Ersti-Alarm im Rathaus

Beim alljährlichen Erstsemesterempfang platzte das Rathaus wieder einmal aus allen Nähten.
S-INSIDERCampus hatte sich mit seinem Stand direkt ins Foyer gewagt und die Promos hatten alle Hände voll zu tun, campustaugliche Rucksäcke und Coupons für Gutscheinhefte auszugeben.

Alle Erstsemester, die nicht dabei waren oder leer ausgingen, haben hier noch die Möglichkeit, sich ihr Gutscheinheft im Wert von rund 100 € bequem zu bestellen. 

Jetzt Gutscheinheft anfordern

Der Start in die Zukunft.

Raus aus der Schule, rein in die Uni: Wer mit dem Studium beginnt, betritt unbekanntes Terrain. Eine große Bandbreite unterschiedlicher Gefühle steht zu Beginn des Studiums. Vorfreude einerseits, aber auch eine Menge Unsicherheiten und Zweifel, weil alles plötzlich neu und anders ist. 

Neue Stadt, hohe Erwartungen. Das Studium ist für die Erstsemester ein neuer und unbekannter Lebensabschnitt und nicht selten ist die Aufnahme eines Studiums mit einem Auszug von Zuhause verbunden. Gerade ein Umzug in eine andere Stadt ist ein großer Schritt in die Selbstständigkeit. 

Manchmal kann es dabei überfordernd sein, wenn man feststellt, um welche Dinge man sich als Erstsemester plötzlich selbst kümmern muss. Nicht nur die Aufgaben an der Uni scheinen oft im ersten Moment schwierig, auch der neue Alltag muss bewältigt werden. Doch damit steht man als Ersti nicht allein da, denn mehrere Tausend junge Menschen beginnen dieses Wintersemester ein Studium an der Universität Kassel.

Die Erstsemesterbegrüßung im Rathaus.

Viele der angehenden Semester stehen im Bürgersaal und warten auf den offiziellen Teil und die gleich beginnende Begrüßung. Die neuen Studierenden der Universität Kassel werden von Oberbürgermeister Bertram Hilgen, dem Präsidenten der Universität Kassel Prof. Dr. Reiner Finkeldey, der Geschäftsführerin des Studentenwerks Kassel Christa Walz und der Vorsitzenden des AStA Frau Natalia Franz willkommen geheißen.

Bevor es losgeht, unterhalten sich manche schon mit Kommilitonen, andere machen mit Blick auf die neue Umgebung große Augen. 

Laura und Nina schauen zuversichtlich drein. Sie kennen sich, kommen aus Hannover. Beide werden Soziologie und Germanistik studieren. „Ich finde die Uni sehr schön, und freue mich darauf, neue Leute kennenzulernen“, sagt Laura. „Ich hoffe, dass mir das Studium Spaß macht“, entgegnet Nina. Stella, die bei den beiden jungen Frauen steht, ist bereits im 7. Semester und studiert Lehramt an der Universität Kassel. „Kassel hat sehr schöne Ecken, wie den Bergpark oder die Aue“, erläutert sie im Gespräch. 

Auch Natalie will dieses Semester an der Universität Kassel studieren. Die 19-Jährige beginnt ein duales Studium im Wirtschaftsbereich. „Ich finde die Innenstadt nicht so schön, aber dafür gefällt mir die Uni sehr gut“.

Natalies Freundin Ina, die aus Sachsen-Anhalt kommt, fängt ein Maschinenbaustudium an. „Ich hoffe, dass das Studium nicht zu anstrengend wird“, so die 17-Jährige. 

Maik hat bereits eine Ausbildung absolviert und will jetzt das Studium der Sozialen Arbeit beginnen. „Nach dem Studium möchte ich in der Flüchtlingshilfe oder im Bereich der Altenpflege arbeiten. Kassel finde ich sehr schön“.

In allen Fakultäten laufen in diesen Tagen die Informationsveranstaltungen. Die neuen Studenten lernen hier ihre Kommilitonen kennen, es gibt Stadtrallyes durch Kassel und Kneipentouren am Ende der Woche. Natürlich wird hier auch genauer auf das bevorstehende Studium eingegangen.

Es gibt einen Stundenplan und die einzelnen Dozenten stellen sich und ihre Fächer vor. Spätestens nach dieser Einführungswoche sollten alle Ängste und Zweifel der neuen Erstis verflogen sein. 

Doch zurück im Rathaus - nun beginnen die Begrüßungsansprachen und danach geht es quer durchs Gebäude zu den vielen Ständen, um Informationen einzuholen und natürlich auch die begehrten Give aways abzugreifen.

(K. B.)