Die Lange Schreibnacht 2014 der Uni-Bibliothek Kassel

Für den 24. Juli 2014 luden das Servicecenter Lehre und die Uni-Bibliothek bereits zum vierten Mal zur Langen Schreibnacht der Hausarbeiten ein. Dort wurde den Studierenden in einer produktiven Atmosphäre und umgeben von Gleichgesinnten die Möglichkeit geboten, ihre Hausarbeiten zu schreiben. Die Teilnahme war kostenlos. Man musste sich lediglich entweder online oder direkt vor Ort anmelden.

Das Besondere an dieser Aktion ist, wie der Name schon ahnen lässt, dass die Uni-Bibliothek die ganze Nacht hindurch geöffnet hat, da die Schreibnacht von 20 Uhr bis 7 Uhr stattfindet.

Ein kompetentes Schreib- und Lernberatungsteam war vor Ort, um die Studierenden zu unterstützen. Darüber hinaus halfen die Bibliothekarinnen und Bibliothekare bei der Suche nach geeigneter Literatur.

Auch die Mitarbeiter des universitären Informationstechnologie-Servicezentrums (ITS) standen den fleißigen Helden der Nacht für Fragen zu den Themen WLAN und Netzservice zur Verfügung. Die Studierenden konnten ihre eigenen Laptops mitbringen oder sich Rechner in der Multimediathek der Uni-Bibliothek reservieren. Ein weiterer Service der Langen Schreibnacht war das Angebot von Workshops mit den Themen: „Schnelldurchlauf Hausarbeit - die 7 Etappen des wissenschaftlichen Schreibens“, „Citavi clever nutzen - Zeit sparen mit Literaturverwaltungsprogrammen“, „Textproduktion - sich verständlich und klar ausdrücken, mit praktischen Übungen“, „Textzusammenfassung - sich kurz fassen und trotzdem alles Wichtige wiedergeben, mit praktischen Übungen“, „Definition - sich präzise ausdrücken, mit praktischen Übungen“ und „Wissenschaftliches Schreiben für internationale Studierende“.

Zur Entspannung wurden Kurse durch den S-INSIDER-Partner Kassel.Yoga by Claudi Grünert angeboten und um Mitternacht gab es einen Fackelzug über den Campus. Die Uni-Bibliothek stellte, gesponsert von der Kasseler Sparkasse, während der Schreibnacht Snacks sowie erfrischende Getränke, Tee und Kaffee zur Verfügung. Wer die ganze Nacht in der Uni-Bibliothek verbrachte, wurde morgens ab 5 Uhr mit einem leckeren Frühstück verwöhnt.

Auch S-INSIDER Campus war vor Ort und verteilte an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer thematisch passend eine Schreibfeder, USB-Sticks und zum Relaxen zwischendurch Schlafmasken.

Die Lange Schreibnacht fand erneut großen Anklang. Mehr als 300 Studierende aus zahlreichen Fachbereichen nahmen teil.

Jasmin, die Soziologie als Hauptfach und Politikwissenschaften als Nebenfach studiert, war bereits zum dritten Mal dabei. Ihr gefielen vor allem die Verpflegung durch die Uni-Bibliothek, dass alle Materialen, die man zum Schreiben braucht, direkt vor Ort waren und dass man sich mit seinen Freunden austauschen konnte. Susanne studiert Maschinenbau. Sie nahm zum ersten mal teil. Ganz besonders sagten ihr der Fackelzug über den Campus, die angebotenen Workshops für das Schreiben der Hausarbeiten, das Frühstück und der Yoga-Kurs zu. Sarah studiert ebenfalls Maschinenbau. Für sie war es die dritte Lange Schreibnacht. Auch sie hebt die Workshops und das Frühstück hervor.

Der Schwerpunkt der Langen Schreibnacht lag in diesem Jahr nicht, wie sonst üblich, bei den Workshops, sondern bei eigenständigen, ruhigen Lernphasen. Viele Studierende saßen mit ihren Freunden zusammen und bereiteten sich für Klausuren vor oder schrieben an ihren Haus- oder Abschlussarbeiten.

Insgesamt gesehen wurde die Schreibnacht von den Studierenden durchwegs positiv bewertet. Die Atmosphäre war angenehm und regte zum Lernen an.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt, da aufgrund der geplanten Sanierung des Bibliotheksgebäudes ab Frühjahr 2015 wohl im kommenden Jahr keine Lange Schreibnacht durchgeführt werden kann. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir können eine Teilnahme jedenfalls nur empfehlen.